VW Bus T4

VW Bus T4

VW Bus T4, hier ein Vetreter mit Facelift "bösem Blick" ab Werk. 

VW Bus T4 Facelift reduziert Service VAN360 VW Bus Weltweit und Nachbargalaxien

Aus der grossen Nachfrage der Transporter vom Typ T3 hat Volkswagen eine mögliche Steigerung abgeleitet. Vor dem Hintergrund das alle anderen Hersteller, stets raumtechnisch die grösseren Transporter angeboten haben im selben Segment, musste nun ein neuer Bestseller her.
Mehr Laderraum, gerne auch ein längerer Radstand, diese Anforderungen verlangten auch das bisheriges Antriebskonzept im Transporter komplett überarbeitet wird, der Motor wanderte von hinten nach vorne. Flügeltüren am Heck wurden angeboten werden und der Gewerbetreibende konnte die Palette gleich mit dem Stapler direkt einladen.

Die Motoren mussten endlich auch - wie bei der Konkurenz - einen Hubraum von wenigstens 2,5 ltr haben, zur Modelleinführung erst einmal als Saugdiesel. Sparfüchse sollten weiterhin die Möglichkeit haben kleine Motoren zu fahren, für Sie wurde der bereits bei Telekom, Post & Bundeswehr im VW Bus T3 bewährte, schon vom 1.6 ltr Td weiterentwickelte/ im Detail robuster gestaltete 1.7er Saugdiesel erneut weiter verbessert - um einen äusserst belastbaren 1.9 ltr Diesel oder Turbodiesel in den T4 einbauen zu können, wenn der kleine Motor vom Kunden verlangt wurde. Die Motorisierungen lauteten denn also -

Dieselmotoren
1.9 ltr D, 60 PS, 4 Zylinder Saugdiesel Motor
1.9 ltr TD, 68 PS, 4 Zylinder Turbodiesel Motor

2.4 ltr D, 78 PS, 5 Zylinder Saugdiesel Motor

2.5 ltr TDI, 88 PS, 5 Zylinder Turbodiesel Motor (blaues I - 88 PS, entwickelt für die besten mit solchen einem grossen Transporter zu erzielenden Abgaswerte)
2.5 ltr TDI, 102 PS, 5 Zylinder Turbodiesel Motor
2.5 ltr TDI, 150 PS, 5 Zylinder Turbodiesel Motor (rotes I, SCHUBRAKETE, Abgas erstmal egal, aber auch grüne Plakette fähig ;-)

Benzinmotoren
2.0 ltr, 84 PS, 4 Zylinder Motor (für den VW Bus T4 Export in den ersten Baujahren gab es einen 1.8 ltr 64 Ps Motor) 
2.5 ltr, zw 110 & 115 PS, 5 Zylinder Motor
2.8 ltr, 140 & 204 PS, 6 Zylinder VR Motor

Nachdem sich die TDI Technologie seit Anfang der 90er bei Volkswagen erfolgreich bewährt hatte, konnte der 2,5 ltr Saugdiesel mit der Direkteinspritzung und Turbolader aufgerüstet werden. Wer VW Busse der verschiedenen Baureihen gefahren hat, war beeindruckt - diese Agilität, Dampf in allen Drehzahlbereichen - der 2,5ltr TDI war ein Ansage, das neue Laserschwert des Volkswagenkonzerns.
Einhergehend mit der Herstellerübergreifenden Einführung der Direkteinspritzenden Motorentechnologien, erfreute sich auch das sogenannte Chiptunning, zu gleicher Zeit immer grösserer Beliebtheit. Sicher macht es Spass dem eh schon unerwartet spritzig ausgefallenen TDI Dieselmotor noch mehr Power zu entlocken, oft endete dieses "tuning" jedoch in Motorschäden oder wenigstens in extrem höheren Kraftstoffverbräuchen oder gruseligen Abgasrusfahnen, sofern die Leistung gierig abgefordert wurde. Beim Benzinmotor bringt das Chiptuning nur dem Anbieter etwas ;-)

Bei Volkswagen gehen im Transportersegment moderate Antriebskonzepte in Serie, die wenigstens die 250ooo Km Marke mit einem Motor schaffen sollten, vorrausgesetzt sind umgängliche Fahrweise und regelmässiger Service. Um dem Trend nach noch mehr Leistung gerecht zu werden, kam der VW Bus T4 TDI mit 15o PS auf den Markt (nun hielt auch das "rote I" auf der VW Bus Heckklappe Einzug), wenn der Besitzer ordentlich auf den Pinsel drückte, hatte er wiederrum nicht lange Spass seinem Motor - scheinbar waren die Bauteile im Aggregat den dauerhaft starken Massenbeschleunigungen nicht gewachsen. Ordentlich Motorleistung Leistung haben ist besser als brauchen, der bewusste Umgang mit der Technik beschert dann auch länger währende Freuden.

Beim VW Bus T4 handelt es sich um Transporter in Gewerbeausführung mit Gummimatten im Fussraum oder Grossraumlimousinen a la Multivan oder Caravelle für private Nutzung mit Stoffteppich im Fussraum, viel Dämmung in Seitenteilen/ Türpappen und Dach, um einem "PKW feeling" nahe zu kommen. Der Transporter von Volkswagen schaft einen erstaunlichen Spagat. Wo er doch bis 1992 gemütliches Schaaf mit Golfmotor im Pelz, ist er spätestens ab 1996 ein ausgewachsener Schafsbock mit "cojones grandes" & bösem Blick.

VW Bus T4 mit Facelift ab 1996, Transporter wurden noch Übergangsweise mit dem alten Gesicht ausgeliefert

Das "Face lifting" im Jahr 1996, per zorniger Frontpartie mit Lufthutze im Kotflügel der Beifahrerseite, war erst der nicht gewerblichen Ausführung vorbehalten, die reinen Transporter wurden weiter mit der herkömmlichen Front ausgeliefert, bekamen Beispielsweise das Doppelendrohr der TDi Auspuffanlage spendiert ;-). Mit dem Facelift verbundene technische Änderungen der VW Bus T4 Serie waren unter anderen Ausstattungsdetails, wie Wegfahrsperre, Tdi Motoren, blau leuchtende Armaturen, endlich war das "olle Plastikinterieur" der Fahrgastzelle etwas wertiger gestaltet worden, Airbags und ABS wurden erschwinglicher.

Ein T4 war nie vollverzinkt. Im Lauf der Jahre wurden mehr und mehr Teile verzinkt oder Teilverzinkt. 
Bauteile der Karosserie verzinkt oder teilverzinkt -
-
ab 1990 Motorhaube, Kotflügel vorne und die Blechkühlerblende unten
- ab 1993 die vorderen Türen und die Schiebetür
- ab 1994 Seitenteile zwischen B-, C- und D-Säule
- ab 1995 Radläufe hinten
- ab 1996 dann auch die Heckklappe/Flügeltüren
- ab Tankdeckel endlich auch der Tankdeckel, der eigentlich bei jedem T4 rostet ;-)

Im direkten Vergleich zum Vorgänger VW Bus T3 überzeugen die verbesserte Sitzposition, leicht hinter der Vorderachse/ beim T3 wurde direkt auf Ihr gesessen und die Hiebe der Strasse gingen direkt ins Kreuz. Dieser Vorteil entfällt jedoch bei einem herrlich, über zwanzig Jahr weichgefahrenen T3 Fahrwerk ;-)
Gegen die möglichen höheren Reisegeschwindigkeiten und stärkeren Motoren, damit verbundenen höheren Anhängelasten gibt es wenig Argumente. Es sei denn, Sie können sich vorstellen den Kaufpreis eines schönen T4 für einen T3 auszugeben, dann kann VAN360 tolle Motoren im VW Bus T3 nachrüsten, Getriebe entsprechend der gewünschten höheren Reisegeschwindigkeit anpassen, es gibt auch T3 mit ABS und hohe Anhängelasten zb beim Syncro - Geschmacksfrage - VW Bus T3 oder VW Bus T4

T4 in schönen Farben und mit ansprechender Multivan Ausstattungen sind sehr Wertstabil, was stets einen hohen Einstandspreis, selbst für Fahrzeuge mit knapp 250ooo Km Fahrleistung bedeutet. Die Preise für Service und Unterhalt können per Faustregel in doppeltem Preis  für Service und Ersatzteilpreise angenommen werden, verglichen zum VW Bus T3 zB.

FAZIT
Modellreihen in der Fahrzeugherstellung unterliegen im Lauf der Jahre Detailveränderungen, nicht immer Verbesserung. Mit Volkswagen haben wir einen Hersteller dessen schiere Unternehmensgrösse und damit verbundene Hierarchien relativ statisch scheinen. Dieser gefühlte Nachteil einer Unternehmung gereicht uns zum Vorteil, denn wir müssen nicht jedes Jahr versuchen, die Detailneuerungen in der VW Bus Produktion zu finden. Als Neuwageninteressent Beispielsweise unter stetem bangen, jedes Jahr die Modelleinführung auf dem Genfer Autosalon beobachten, was denn der nun ein Jahr jüngere VW Bus, wieder an anderer Optik und vielen kleinen nicht benötigten Finessen mehr hat.

Vielleicht kann man die Modellpolitik mit dem Begriff Konservativ umschreiben. So lassen sich die Zyklen der VW Bus Herstellung vom T1 bis zum T5 grob gefasst in zwei Bereiche einteilen. Erste Serie nach neuer Modelleinführung, irgendwann dann nach ca 5 Jahren eine relativ grosse Modellpflege und die Markteinführung der dann auch optisch oft ansprechenderen Zeiten Serie.
Können Sie sich an dieser grösseren Modellpflege beim Kauf Ihres gebrauchten VW Bus orientieren, liegen Sie auf der richtigen Seite. Versuchen Sie Ihre Suche und finanziellen Möglichkeiten, auf den zweiten Turnus des jeweiligen VW Bus Typs/ den Modellgepflegten zu legen und Sie werden einen ausgereiften VW Bus erwerben, dem die "Kinderkrankheiten" abgewöhnt wurden.

Sie haben einen interessanten VW Bus/ ein interessantes Inserat gefunden und sich trotz des eingehenden studiums unserer beratenden Beiträge nicht sicher, ob Sie hier einem "Nepper Schnepper Bauernfänger aufsitzen, dann senden Die dem "VW BusChecker" gerne den Link zum Inserat an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Vielleicht kann man seine Ausführungen als weitere Informationsquelle betrachten. Sie können immer noch entscheiden, ob Sie und was Sie kaufen möchten. Nicht selten springen Interessenten auch vom VW Bus Thema ab. Das kann passiern. Wir möchten Das Sie bekommen, was Sie erwarten und nicht das Sie im nach herein feststellen müssen, irgendwie ganz andere Bilder zum Thema VW Bus im Kopf gehabt zu haben/ in der Benutzung nach dem Kauf, die Traumblasen nach einander platzen.

Er ist erprobt im lesen zwischen den Zeilen, wir können viel an Aufmachung und Abbildung eines Angebotes ableiten - evtl ersparen wir ja auch Ihnen eine Anreise, einen verlorenen Tag, die herbe Enttäuschung. Welche Unterschiede zwischen Inserat und Realität üblich sind, finden Sie mit uns heraus.